Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Fachkräfte für Fahndungsaufgaben (m/w/d) im Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum

Personen in Serverraum
Fachkräfte für Fahndungsaufgaben (m/w/d) im Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum
Bewerbungsschluss ist der 01.10.2020. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Fachkräfte für Fahndungsaufgaben (m/w/d) im Dezernat 42

„Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum" der Abteilung Cybercrime (Kennziffer 2020-Tarif-038).

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 11 TV-L bewertet.

Zur Abteilung Cybercrime gehören u. a. Ermittlungskommissionen für herausragende Verfahren im Bereich Computerkriminalität, die landeszentrale IuK-Ermittlungsunterstützung, die Telekommunikationsüberwachung, sowie Dienststellen zur Auswertung, Analyse und Prävention der Computerkriminalität.

Dem Dezernat 42 „Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum" gehören neben den Ermittlungskommissionen die Sachgebiete 42.1 „Personenorientierte Recherche in Datennetzen", 42.2 „Sachorientierte Recherche in Datennetzen" sowie die landeszentrale IuK-Ermittlungsunterstützung/Digitale Forensik (Sachgebiet 42.3) an. Im Dezernat 42 arbeiten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte mit Tarifbeschäftigten eng zusammen.

Mit dem Dezernat 42 begegnet das Landeskriminalamt NRW gezielt den gewachsenen Anforderungen an die Bekämpfung der Kriminalität im Internet, im Speziellen dem politisch motivierten Extremismus und Terrorismus sowie dem illegalen Handel von Waren und Dienstleistungen im Deep- und Darknet.

Sie ermitteln in Datennetzen, insbesondere im Clearweb, Deepweb sowie im Darknet. Die gerichtsverwertbare Beweissicherung und Initiierung von Strafverfahren gehört hier ebenso zu Ihren Aufgaben wie das Erkennen von Strukturen und Verfolgen der Absatzwege von Tatbeute. Sie beobachten, bewerten und dokumentieren technische Prozesse sowie die Entwicklung (neuer) Kriminalitätsphänomene im Internet und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur strategischen und operativen Auswertung und Analyse der Kriminalität in Datennetzen.

Mit Ihrer Kreativität und Ihrem Engagement tragen Sie zur Fortentwicklung des Aufgabenbereichs (z. B. Entwickeln neuer Ermittlungsmethoden) bei. Dabei stehen Sie mit unterschiedlichsten, auch außerpolizeilichen Verantwortungsträgern und Institutionen in Nordrhein-Westfalen, anderen Bundesländern und dem Bund in einem vielfältigen Austausch.

Was Sie erwartet
  • Mitwirken an der fachlichen Fortentwicklung IT-technischer Lösungen für OSINT-Recherchen
  • Entwickeln eigener Ermittlungssoftware, IT-Anwendungen und eigener IT-Infrastruktur
  • Mitwirken an Auswerteprojekten in Zusammenarbeit mit anderen Fachdienststellen des LKA NRW
  • Mitwirken an Dienstbesprechungen, Workshops und themenbezogenen Projekten auf Landes- und Bundesebene
  • Anlassbezogene Teilnahme an Besprechungen, Tagungen und Arbeitsgruppensitzungen im gesamten Bundesgebiet
  • Unterstützen der Aus- und Fortbildung, anlassbezogene Referententätigkeit
Was wir zwingend erwarten
  • Abschluss eines einschlägigen Studiums (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik, Informatik oder vergleichbarer Fachrichtung oder
  • Einem Studium gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen, zum Beispiel als staatlicher geprüfte/geprüfter Techniker/Technikerin oder
  • ausgebildete/ausgebildeter Fachinformatiker/Fachinformatikerin mit Berufserfahrung oder
  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung im IT-Bereich (z. B. Fachinformatiker/-in, Technische/-r Systeminformatiker/-in, IT-Systemelektroniker/-in) oder
  • eine vergleichbare Tätigkeit mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung
Was wir uns wünschen
  • Bereitschaft zur intensiven Fortbildung
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse zu aktuellen Betriebssystemen, Internetprotokollen und -diensten
  • Kenntnisse über Rechner- und Netzwerkarchitekturen
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Analytische Fähigkeiten
  • Innovationsfähigkeit, Interesse an technischen Neuentwicklungen
  • Fähigkeit zum selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Kreativität und Lösungsorientierung
  • Fachwissen
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle, spannende und gesellschaftlich relevante Tätigkeiten
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördenkantine
  • Sportmöglichkeiten im Haus
  • Kostenlose Parkplätze
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

Die Auswahlentscheidung erfolgt auf der Grundlage eines möglichen Vortests und eines strukturierten Interviews, in denen die in der Ausschreibung geforderten Kompetenzen überprüft werden.

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleich-gestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden.

Datenschutzhinweis:

Den Datenschutzhinweis finden Sie rechts im Downloadbereich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „Fachkräfte für Fahndungsaufgaben Dez.42" und unter Angabe der Kennziffer 2020-Tarif-038 vorzugsweise elektronisch bis zum 01.10.2020 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Zertifikate von Fortbildungen/Lehrgängen
  • Schul- & Berufsabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim Landeskriminalamt NRW zur Einhaltung der oben genannten Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen Im Dezernat 42
Herr Thomas Sawatzki, Tel. +49 211 939-4200

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht
Frau Grimmer Tel. +49 211 939-7261

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.