Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

IT-Specialist (m/w/d)

Frauen in Serverraum
IT-Specialist (m/w/d)
Bewerbungsfrist: 15.07.2020. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt drei IT-Specialists (m/w/d) für die Abteilung 3 „Strategische Kriminalitätsbekämpfung“ nach Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Abteilung 3 ist in die Führungsstelle und die Dezernate 31 bis 33 gegliedert. Zwei der Stellen sind dem Dezernat 31 „Programm Polizei 2020“ zugeordnet. Eine Stelle ist im Teildezernat 33.3 „Fachkoordination IT Kriminalitätsbekämpfung“ angesiedelt. Dem Dezernat 31 sind u. a. drei Sachgebiete für Kriminalitätsauswertung, -analyse und DVKoordination sowie die Sachgebiete Zentralstelle KURS NRW und Operative Fallanalyse/ViCLAS zugeordnet.

Das Dezernat 33 gliedert sich in drei Sachgebiete für die Koordinierungsstelle/Qualitätssicherung ViVA/INPOL, der Rechtshilfe/Internationale Fahndung, der Datenstation/Polizeiliche Beobachtung/Vermisste/Fahndungsportal sowie das Teildezernat IT Fachkoordination für den Fachbereich Kriminalität. Der Megatrend der Digitalisierung ist eine der größten Herausforderung für die Polizei. Die Stelleninhaberinnen/Die Stelleninhaber wirken aktiv an der fachlichen Konzeptionierung und Fortentwicklung von IT-Lösungen für die Polizei NRW mit. Hierbei beachten sie das Zusammenwirken aller landesweit betriebenen IT-Verfahren und berücksichtigen die Auswirkungen auf den nationalen und internationalen Datenaustausch. Sie identifizieren, bewerten, erarbeiten und definieren abgestimmte fachliche Anforderungen an bestehende bzw. bundeseinheitlich einzuführende IT-Verfahren und begleiten fachlich und projektbezogen die Einführung neuer IT-Verfahren. Im Rahmen der Verfahrensimplementierung überprüfen Sie die Wirkung dieser Anforderungen. Sie wirken mit bei der strategischen Planung der Informationstechnik der Polizei NRW.

Was Sie erwartet
  • Mitwirken an der fachlichen Fortentwicklung IT-technischer Lösungen für die Polizei NRW
  • Identifizierung von unterschiedlichen Anforderungen in Rahmen von Prozessanalysen.
  • Erstellen von polizeifachlichen Anforderungen im Rahmen von Softwareentwicklungen
  • Mitarbeit in Projekten sowie Mitwirken bei Bund-/ Länder-Gremienarbeiten und weiteren polizeilichen Kooperationen
  • Anlassbezogene Teilnahme an Besprechungen, Tagungen und Arbeitsgruppensitzungen im gesamten Bundesgebiet
  • Organisation und Mitwirken bei Dienstbesprechungen, Tagungen und Workshops
  • Qualitätskontrolle in den polizeilichen Vorgangsbearbeitungs- und Verbundsystemen
Was wir zwingend erwarten
  • ein erfolgreich abgeschlossenes, einschlägiges Studium der Informatik (entsprechender Bachelorbzw. Fach-/Hochschulabschluss) oder einer vergleichbaren Fachrichtung

oder alternativ

  • eine erfolgreich abgeschlossene technische Berufsausbildung im Bereich der Informationstechnologie mit mindestens dreijähriger einschlägiger Berufserfahrung.
Was wir uns wünschen
  • Umfangreiche Kenntnisse zentraler IT- Anwendungen der Polizei NRW (z. B. IGVP, ViVA, INPOL, FINDUS, CASE NRW)
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
  • Erfahrungen im Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Erfahrungen als Business Analyst
Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Analytische Fähigkeiten
  • Innovationsfähigkeit, Interesse an technischen Neuentwicklungen
  • Fähigkeit zum selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Kreativität und Lösungsorientierung
  • Fachwissen
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Wir haben Ihr Interesse geweckt

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „IT-Specialists Abteilung 3“ und unter Angabe der Kennziffer 2020-Tarif-018 vorzugsweise elektronisch und unter Beifügung des Selbstauskunftsbogens bis zum 15.07.2020 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Selbstauskunftsbogen
  • Schul- & Berufsabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist. Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihr Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen im Dezernat 31 Herr Volker Schmitz, Tel. +49 211 939-3160, Herr Jürgen Augenbroe, Tel. +49 211 939-3108; im Teildezernat 33.3 Herr Dirk Rodenbücher, Tel. +49 211 939-3301 und Herr Heino Esser, Tel. +49 211 939-3333.

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht Frau Dahlmanns Tel. +49 211 939-7247 und Frau Grimmer Tel. +49 211 939-7261.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.