Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Team berät sich
Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin (m/w/d) für Geschäftszimmer und Datenstation
Sie interessieren sich für die Stelle? Dann bewerben Sie sich bis 20.10.2022 bei uns.
LKA NRW

Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.800 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin (m/w/d) für das Geschäftszimmer des Dezernats 33 und die Datenstation im Sachgebiet 33.1
 Kennziffer 2022-Tarif-051

Bei Vorliegen der persönlichen sowie tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 6 TV-L.
Die Stelle ist in der Abteilung 3 „Strategische Kriminalitätsbekämpfung“ des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen, dort im Dezernat 33 gesamt als in Teilen im Sachgebiet 33.1, zu besetzen. Die Abteilung 3 hat ihren Sitz derzeit in einer Außenliegenschaft in Düsseldorf-Golzheim, Uerdinger Straße 90.

Dem Dezernat 33 sind die Sachgebiete für Datenstation, Polizeiliche Beobachtung, Bearbeitung von Europäischen Haftbefehlen in ViVA/INPOL, Grundsatz Fahndung, Fahndungsportal (33.1), Datenaustausch Polizei/Justiz, Kriminalaktenhaltung (33.2) sowie Rechtshilfe, PNR, Internationale Fahndung, Interpol-Europolangelegenheiten und Vermisste (33.3) zugeordnet.

Im Sachgebiet 33.1 werden neben den Aufgaben im Zusammenhang mit dem Fahndungsportal der Polizei NRW und der Grundsatzsachbearbeitung im Bereich Fahndung vor allem Aufgaben der zentralen Datenqualitätseingabe und –kontrolle im Zusammenhang mit der Personenfahndung wahrgenommen. Dazu zählt auch das Aufbereiten darin erfasster Daten zur Datenqualitätskontrolle in der Verbundanwendung ViVA und INPOL. Die Datenstation ist aufgrund der unterschiedlichen Aufgabenbereiche in die Bearbeitung der Polizeilichen Beobachtung sowie in aufgabenbezogene Arbeitspakete (AP) mit den Schwerpunkten Haftbefehlsbearbeitung, Aufenthaltsermittlungen (AE) und Qualitätssicherung gegliedert.
Von besonderer Wichtigkeit ist die genaue Personenzuordnung auch unter Nutzung anderer Informationsquellen. Die Eingaben in ViVA und INPOL bilden die Grundlage für Rechtseingriffe und sind daher sehr sensibel zu betrachten.

 

Was Sie erwartet
  • Bearbeiten und ziel- und sachgerechtes Steuern von zeitkritischen Ein- und Ausgängen (Papierform, telefonisch, Email, EPOST 810), Führen der (elektronischen) Aktenablage und Terminüberwachung
  • Bearbeiten von Behördenanfragen
  • Fertigen von schriftlichen Entwürfen
  • Durchführen von internen und externen Abfragen
  • Beschaffen und Verwalten von Büromaterial und sonstigem Material (auch über EPOS.NRW)
  • Sachbearbeitung der Sachraten
  • Personalplanung/-stärke, Personal-/Fortbildungscontrolling,  unterstützende Sachbearbeitung im Bereich des Dezernats
  • Verwalten und Pflegen von Datenbanken, Listen und Übersichten, Verändern und Recherchieren in polizeilichen Datenbeständen/-systemen
  • Administration von Dienstbesprechungen und Dienstreisen

 

Was wir zwingend erwarten
  • Eine abgeschlossene Ausbildung in einem Büro- oder Verwaltungsbereich z. B. zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m/w/d), Justizfachangestellten, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten oder Kauffrau/-mann (m/w/d) für Büromanagement oder eine vergleichbare dreijährige Ausbildung
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung
Was wir uns wünschen
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Anwendungen, insbesondere Excel
  • Kenntnisse der Funktionsweisen von Datenbankanwendungen bzw. Auswertewerkzeugen
  • Kenntnisse der Anwendung EPOST 810
  • Kenntnisse der Anwendung EPOS.NRW

 

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Analytische Fähigkeit
  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation
  • Kommunikationsfähigkeit/Teamfähigkeit
  • Eigeninitiative/Innovationsfähigkeit
  • Selbstständigkeit

 

Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle  
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

 

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden.

Datenschutzhinweis

Die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen finden Sie rechts im Downloadbereich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff "Geschäftszimmer" und unter Angabe der Kennziffer 2022-Tarif-051 vorzugsweise elektronisch (als pdf-Dokument) und unter bis zum 20.10.2022 an za21BewerbungFuest.LKA [at] polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Schul- & Berufsabschlüsse 
  • Arbeitszeugnisse
  • Zertifikate Fort-/Weiterbildungen

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen
Stellen:

Frau Glossat (Dezernatsleiterin 33)        Tel. +49 211 939-3300
Herr Leitz    (Sachgebietsleiter 33.1)      Tel. +49 211 939-3310

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht:
Frau Hegemann (SBin Personalangelegenheiten)  Tel. +49 211 939-7271
    
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110