Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin (m/w/d) in der Zentralstelle PeRiskoP (Personen mit Risikopotenzial)

Kolleginnen und Kollegen im Gespräch
Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin (m/w/d) in der Zentralstelle PeRiskoP (Personen mit Risikopotenzial)
Die Bewerbungsfrist endet am 28.08.2022. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.
LKA NRW

Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich machen, das ist unser Ziel. Die Leistungen unserer rund 1.800 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei
Sachbearbeiter/ Sachbearbeiterinnen (m/w/d) in der Zentralstelle PeRiskoP (Personen mit Risikopotenzial) Kennziffer 2022-Tarif-037


Bei Vorliegen der persönlichen sowie tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 12 TV-L.

Die Abteilung 3 ist in die Führungsstelle und die Dezernate 31 bis 34 gegliedert. Dem Dezernat 31 sind bisher drei Sachgebiete für Kriminalitätsauswertung sowie die Sachgebiete „Zentralstelle KURS NRW“ und „Operative Fallanalyse/ViCLAS“ zugeordnet. Die Zentralstelle PeRiskoP (Personen mit Risikopotenzial) wird aktuell neu eingerichtet und ist Ergebnis eines erfolgreichen Pilotprojektes der Polizei Nordrhein-Westfalen.

Die Zentralstelle PeRiskoP wird insbesondere folgende Aufgaben wahrnehmen:

  • Beratung und Unterstützung der KPB NRW in ausgewählten Sachverhalten durch
    • Risikoanalysen und Gefährdungsbewertungen/ Gefahrenprognosen auf Basis wissenschaftlicher/ kriminalistischer Methodenkompetenz (u.a. OFA NRW)
    • flankierende wissenschaftliche Expertise durch den Einsatz von (forensischen) Psychologinnen/ Psychologen und qualifizierten Kriminalbeamtinnen/ Kriminalbeamten
    • flankierende Beratung der Risikoanalyse-Teams durch weitere wissenschaftliche Methodik, Aufbereitung von Daten sowie Ergebnisse aus OSINT-Recherchen
  • Auswertung von Erfahrungswissen zur Systematisierung und Vereinheitlichung in der Fallbearbeitung
  • Implementieren und Pflegen eines fachbezogenen Netzwerkes
  • Fortschreibung und Weiterentwicklung des zugrundeliegenden Handlungskonzeptes sowie bestehender Prozesse und Bewertungshilfen.
Was Sie erwartet
  • Mitentwicklung und Aufbau der Zentralstelle PeRiskoP
  • Teilnahme an Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Teilnahme an/ Unterstützung von Risikoanalysen und Gefährdungsbewertungen/ Gefahrenprognosen auf Basis wissenschaftlicher/ kriminalistischer Methodenkompetenz
  • Gestalten des Controllings/Monitorings der Zentralstelle PeRiskoP
  • Überwachen der Datenqualität in polizeilichen Systemen (Qualitätssicherung)
  • Beratungen von Kreispolizeibehörden
  • Unterstützung und Durchführung von fachaufsichtlichen Aufgaben
Was wir zwingend erwarten
  • Abgeschlossenes Studium (z. B. Bachelor oder entsprechender Hochschulabschluss) mit dem Schwerpunkten Kriminologie, Psychologie, Sozialwissenschaften, (Fach-)Journalist/-in, Journalistik, Informatik, Medien-/Kommunikationstechnik)

oder

  • staatlich geprüfte Technikerin/staatlich geprüfter Techniker der Fachrichtung Informatik/Informationstechnik oder vergleichbar

oder

  • Regierungsbeschäftigte der Polizei NRW mit für die Tätigkeit förderlicher Berufserfahrung bzw. Qualifizierungen (z.B. Anwendung polizeispezifischer Software und Risikoanalysen).

 

Was wir uns wünschen
  • Erfahrungen in der Durchführung von Risikoanalysen
  • Erfahrungen in der Gestaltung und Durchführung von Controlling-/ Monitoringmaßnahmen

 

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Analytische Fähigkeit
  • Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fachwissen
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Ambiguitätstoleranz
  • Ausgeprägte Beratungs- und Sozialkompetenz
  • Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Fortbildung

 

 

Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördenkantine 
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

 

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.
Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch den BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
vorübergehend gespeichert werden.

Datenschutzhinweis

Das Merkblatt zum Datenschutz finden Sie als Download rechts im Downloadbereich (in der mobilen Ansicht unter dem Artikel).

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff: "PeRiskoP Dez.31" und unter Angabe der Kennziffer 2022-Tarif-037 vorzugsweise elektronisch (als pdf-Dokument) bis zum 28.08.2022 an za21BewerbungFuest.LKA [at] polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Schul- & Berufsabschlüsse  
  • Arbeitszeugnisse
  • Zertifikate Fort-/Weiterbildungen

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen:

Herr KOR Boris Vieten Tel. +49 211 939-3101
oder periskop.lka [at] polizei.nrw.de

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht:

Frau Abou Rasched  Tel. +49 211 939-7235 (SBin Personalangelegenheiten)

    
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110