Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sachbearbeiter/Sachbearbeiterinnen (m/w/d) für die Ermittlungskommissionen des Dezernats 61, „Politisch motivierte Kriminalität - Rechts“

Team berät sich
Sachbearbeiter/Sachbearbeiterinnen (m/w/d) für die Ermittlungskommissionen des Dezernats 61, „Politisch motivierte Kriminalität - Rechts“
Bewerbungsfrist: 21.08.2020. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Sachbearbeiter/Sachbearbeiterinnen (m/w/d) für die Ermittlungskommissionen des Dezernats 61,  „Politisch motivierte Kriminalität - Rechts“ Kennziffer 2020-Tarif-027. Die Eingruppierung erfolgt nach EG 9b TV-L.

Die Abteilung 6 „Polizeilicher Staatsschutz und Ermittlungsunterstützung“ des Landeskriminalamtes NRW nimmt als Zentralstelle für das Land Nordrhein-Westfalen die Aufgaben im Bereich des Polizeilichen Staatsschutzes wahr. Das Dezernat 61 deckt das Spektrum der Politisch motivierten Kriminalität - rechts ab.

Das Erleben politisch-gesellschaftlicher Zusammenhänge und die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden der Länder und des Bundes gehören zu den besonderen Herausforderungen in der täglichen Arbeit. 
 
Zu den Kernaufgaben des Dezernats gehört neben dem zentralen Datenmanagement die Wahrnehmung der Zentralstellenaufgabe im Zusammenhang mit Gefährdern, Relevanten Personen und Personen, die mit einem Intensivtäterprogramm belegt sind. Neben Ermittlungsverfahren der politischen Abteilungen der Staatsanwaltschaften werden auch Verfahren zur Bekämpfung von „Hatespeech /Hasspostings“ im Internet im Rahmen eines umfangreichen Projektes in den Ermittlungskommissionen geführt. 
 
Zur Bewertung möglicher Gefahrenüberhänge erfolgt ein intensiver Informationsaustausch und enges Zusammenwirken; insbesondere im Kontext akuter, zeitkritischer und sicherheitsrelevanter Gefahrenlagen. Dabei sind die Informationssteuerung sowie die Handhabung technischer Informations- und Auswertesysteme von besonderer Bedeutung. Erforderlich zur Aufgabenwahrnehmung ist die Bereitschaft zur ständigen Fortbildung, insbesondere die Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsangeboten der Polizei oder externer Behörden und Institutionen.
 

Was Sie erwartet
  • Eigenständige anlassbezogene Recherche in polizeilichen Datenbeständen/-systemen (u.a. VIVA/INPOL-Fall/FINDUS/CASE) und anderen Datennetzen (u.a. Social Media, Darknet und Deep Web) sowohl zu Auswerte- und Analysezwecken und als auch zur gerichtsverwertbaren Beweissicherung von offen zugänglichen Informationen 
  • Eigenständige erste Bewertung der Ergebnisse auch hinsichtlich möglicher Gefährdungssachverhalte 
  • Selbstständige Bearbeitung von Sachverhalten mit der Thematik „Hatespeech / Hasspostings“ und bis zur Vorlage bei der zuständigen Staatsanwaltschaft
  • Unterstützung bei der Fertigung von Auswerteprodukten, Stellungsnahmen und Berichten 
  • Mitwirkung und Einbindung in Ermittlungskommissionen sowie ggf. Unterstützung in polizeilichen Sonderlagen (Besondere Aufbauorganisation)  
  • Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitsbehörden sowie Nachrichtendiensten auf Landes- und Bundesebene
Was wir zwingend erwarten
  • Ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches oder juristisches Studium  (Bachelor of Science, Bachelor of Laws, 1. Juristisches Staatsexamen) 

oder

  • Eine vergleichbare dreijährige Ausbildung in der Kommunal-, Landes- oder Bundesverwaltung  mindestens mit der Abschlussnote „gut“
Was wir uns wünschen
  • gute Kenntnisse von verwaltungstechnischen und -rechtlichen Zusammenhängen  
  • Kenntnisse im Umgang mit den Anwendungen IGVP, CASE, INPOL 
  • Gute juristische Kenntnisse 
  • fundierte Grundkenntnisse im Umgang mit MS-Office-Produkten (insbesondere Microsoft Word und Excel) 
  • Erfahrungen in der Datensammlung, -aufbereitung und-verwaltung mithilfe von gängigen Tools
  • mehrjährige Berufserfahrung in einer Analyse- und Auswertestelle 
  • Fremdsprachenkenntnisse (u.a Englisch) 
  • Gute Kenntnisse über Social Media Netzwerke 
  • Kenntnisse über die  polizeiliche bzw. behördliche Organisationsstruktur
Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Eigenständigkeit 
  • Ergebnisorientierung 
  • Leistungsmotivation 
  • Analytische Fähigkeiten 
  • Organisations- und Planungsfähigkeit 
  • Integrität
  • Kommunikationsfähigkeit 
  • Teamfähigkeit 
  • Kundenorientierung 
  • Schnelle Auffassungsgabe 
  • Verantwortungsbewusstsein 
  • Zuverlässigkeit
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt 
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit 
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten 
  • Ein modernes Arbeitsumfeld 
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördliches Gesundheitsmanagement 
  • Ein vergünstigtes Jobticket 
  • Gute ÖPNV Anbindung 
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf 
  • Jobsicherheit

Voraussetzung für die Übertragung der Tätigkeit ist eine vorherige Sicherheitsüberprüfung nach dem SÜG NW. Hierbei werden auch Angaben zum Ehepartner bzw. Lebenspartnerschaft erhoben und in die Sicherheitsüberprüfung einbezogen.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.
 
Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
 
Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.
 
Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „SB Politisch motivierte Kriminalität - Rechts “ und unter Angabe der Kennziffer 2020-Tarif-027 vorzugsweise elektronisch und unter Beifügung des Selbstauskunftsbogens bis zum 21.08.2020 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben 
  • Lebenslauf 
  • Selbstauskunftsbogen
  • Schul- & Berufsabschlüsse 
  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen

Herr van der Lip Tel. +49 211 939-6100 (Dezernatsleiter 61)

Herr Mierzwa Tel. +49 211 939 - 6161 (EK - Leiter Dez. 61)

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht

Frau Grimmer Tel. +49 211 939-7261 (SBin Personalangelegenheiten)

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.