Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sachbearbeitung Auswerte- und Analysestelle Organisierte Kriminalität, Projekt Clankriminalität

Mann und Frau am PC
Sachbearbeitung Auswerte- und Analysestelle Organisierte Kriminalität, Projekt Clankriminalität
Sie haben Interesse? Dann bewerben Sie sich bis 15.09.2021. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) im Bereich Dezernat 14 „Auswerte- und Analysestelle Organisierte Kriminalität“, Sachgebiet 14.2, Projekt Clankriminalität, Kennziffer 2021- Tarif- 038.

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 9b TV-L.

Die Abteilung 1 des LKA NRW ist zuständig für Ermittlungen und Grundsatzfragen im Bereich der Organisierten Kriminalität (Dezernat 11), der Wirtschaftskriminalität (Dezernat 12), der Finanzermittlungen (Dezernat 13), der Korruption und der Umweltkriminalität (Dezernat 15) sowie der Finanzierung Organisierter Kriminalität und Terrorismus (Dezernat 16). Das Dezernat 14 ist zuständig für die überregionale Auswertung und Analyse im Bereich der Organisierten Kriminalität (AStOK - Auswerte- und Analysestelle Organisierte Kriminalität).

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat einen kriminalstrategischen Schwerpunkt auf die Bekämpfung der Clankriminalität gelegt. Um dieser Schwerpunktsetzung auch organisatorisch Rechnung zu tragen, ist im Dezernat 14 ein Projekt „Clankriminalität“ eingerichtet. Die ausgeschriebene Stelle ist diesem Projekt zugeordnet.

Was Sie erwartet
  • Unterstützung bei der Konzeption, Bereitstellung und Durchführung polizeilicher Auswertungen

  • Visualisierung gewonnener Erkenntnisse oder fallbezogener Informationen, z.B. in Form von Beziehungsdiagrammen, Zeitverläufen oder geografischen Darstellungen

  • Informationsaufbereitung und Erstellung bedarfsgerechter Berichte

  • Analyse und Unterstützung bei der Bewertung der Kriminalitätsentwicklung im Kontext der Clankriminalität

  • Mitarbeit an der Erstellung von Lagebildern

  • Unterstützung bei der Fertigung von Berichtsentwürfen

  • Mitwirkung an Bund-Länder-Gremienangelegenheiten und Projekt- / Arbeitsgruppen

  • Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherung der Datenqualität

Was wir zwingend erwarten
  • abgeschlossenes Studium der Fachrichtungen Rechts- oder Sozialwissenschaft oder verwandter Fachrichtungen (insbesondere Studiengänge mit sozialwissenschaftlich geprägten Studienordnungen)
Was wir uns wünschen
  • IT-Affinität und die Bereitschaft zur Einarbeitung in Analysesoftware

  • Gute MS-Office-Kenntnisse: Excel, Word, PowerPoint

  • Bereitschaft zur Fortbildung in polizeilichen Anwendungen

  • Eigeninitiative zum selbstständigen ergebnisorientierten Arbeiten

  • Ausgeprägt Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, sich schriftlich verständlich und präzise auszudrücken

  • Grundkenntnisse in der Statistik und Datenanalyse

  • Kenntnisse zu qualitativen und quantitativen Auswertemethoden, insbesondere SPSS

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Analytische Fähigkeiten

  • Werteorientierung

  • Kommunikationsfähigkeit

  • Eigenständigkeit

  • Ergebnisorientierung / Leistungsmotivation

  • Fachwissen

  • Team- und Konfliktfähigkeit

Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt

  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit

  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten

  • Ein modernes Arbeitsumfeld

  • Flexible Arbeitszeitmodelle

  • Behördenkantine

  • Kostenlose Parkplätze

  • Behördliches Gesundheitsmanagement

  • Ein vergünstigtes Jobticket

  • Gute ÖPNV Anbindung

  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf

  • Jobsicherheit

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise im rechten Bereich (mobile Ansicht unten).

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „Sachgebiet 14.2, Projekt Clankriminalität“ und unter Angabe der Kennziffer 2021-Tarif- 038 vorzugsweise elektronisch (als pdf-Dokument) bis zum 15.09.2021 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei

  • Bewerbungsanschreiben

  • Lebenslauf

  • Zertifikate über Fort-/Weiterbildungen

  • Schul- & Berufsabschlüsse

  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle:

Herr Vogelheim (Dezernatsleitung), Tel. +49 211 939 1400 und Herr Themeloglou (Projektleitung), Tel. +49 211 939 1480.

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht: Frau Hegemann (SB Personalangelegenheiten)Tel. +49 211 939 7271.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110