Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sachbearbeitung (m/w/d) Auswertung, Analyse, Datenqualität

Mann an Laptop
Sachbearbeitung (m/w/d) Auswertung, Analyse, Datenqualität
Bewerbungsfrist: 17.09.2021. Wir freuen uns auf Sie.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine

Sachbearbeiter/in (m/w/d) „Auswertung, Analyse, Datenqualität“
im Sachgebiet 41.1“Zentrale Ansprechstelle Cybercrime“, (Kennziffer 2021-Tarif-039)

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe 10 TV-L bewertet.

Die Abteilung 4 ist das Cybercrime-Kompetenzzentrum. Zu ihr gehören u. a. Ermittlungskommissionen für herausragende Verfahren im Bereich Computerkriminalität, das Cyber-Recherche- und Fahndungszentrum, die landeszentrale IuK-Ermittlungsunterstützung, die Telekommunikationsüberwachung, sowie Dienststellen zur Auswertung, Analyse und Prävention der Computerkriminalität.

Das Dezernat 41 ist die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) und leistet einen wesentlichen Beitrag zur IuK-Lageunterstützung. Das Sachgebiet 41.1 bearbeitet die Grundsatzfragen der Bekämpfung der Cybercrime inkl. der Gremienarbeit und ist für die Aus- und Bewertung der Cybercrime im engeren Sinne verantwortlich. Auch obliegt dem Sachgebiet die Prävention der Cybercrime im engeren Sinne, die kriminalpräventive Öffentlichkeitsarbeit und die Betreuung der Kooperationen mit dem BITKOM e. V. und dem Voice – Bundesverband der IT-Anwender e. V. Qualitätssichernde Maßnahmen der Daten sowie Recherchen in Polizeilichen Vorgangserfassungs- und Auskunftssystemen bilden einen weiteren Aufgabenschwerpunkt.

Was Sie erwartet
  • Koordinieren und Durchführen von Datenqualitätskontrollen und Datenanalysen in polizeilichen Informationssystemen

  • Erstellen und Durchführen komplexer und individueller Recherchen in polizeilichen Datenbeständen/-systemen und Aufbereiten der Daten zu Auswertungs- und Analysezwecken sowie zur Datenqualitätskontrolle in polizeilichen Vorgangs-, Fall- und Verbundsystemen

  • Erkennen von Fehlerursachen sowie Hinwirken auf deren Beseitigung

  • Erstellen und Aufbereiten von Berichten, Tabellen und Grafiken für unterschiedliche Bedarfsträger für die Behörde

  • Mitarbeiten im polizeifachlichen Anforderungsmanagement hinsichtlich des Monitorings der Datenqualität innerhalb der Behörde

  • Erstellen von fachlichen Vorgaben zur Datenqualitätssicherung für die Kreispolizeibehörden

Was wir zwingend erwarten
  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Informations- und Datenmanagement bzw. ein vergleichbarer Studienabschluss oder

  • Vorliegen einer vergleichbaren Ausbildung mit obigen Inhalten wie beispielsweise: zum/zur Techniker/Technikerin  im Datenmanagement oder zum/zur Kaufmännischen Wirtschaftsassistentin/Kaufmännischer Wirtschaftsassistent in der Informationsbearbeitung oder zum/zur Fachinformatiker/Fachinformatikerin für Daten und Prozessanalyse

Was wir uns wünschen
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Office-Anwendungen, insbesondere Excel

  • Kenntnisse der Funktionsweisen von Datenbankanwendungen bzw. Auswertewerkzeugen

  • Kenntnisse im Umgang mit kriminalpolizeilichen IT-Anwendungen (insb. VBS, Findus/PIAV)

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit
  • Analytische Fähigkeiten

  • Leistungsmotivation

  • Fähigkeit zum selbständigen und ergebnisorientierten Arbeiten

  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

  • Kreativität und Lösungsorientierung

  • Organisations- und Planungsfähigkeit

  • Präsentations- und Moderationstechnik

Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördenkantine
  • Kostenlose Parkplätze
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berück-sichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleich-gestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrück-lich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbe-treuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Datenschutzhinweis

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden. Den Datenschutzhinweis finden Sie rechts im Downloadbereich.

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „SB Dez. 41.1“ und unter Angabe der Kennziffer 2021-Tarif-039 vorzugsweise elektronisch und ausschließlich als PDF-Datei und möglichst in einer Datei bis zum 17.09.2021 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Schul- & Berufsabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse
  • Zertifikate über Fortbildungen/Lehrgänge

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle:

Herr Kisters(Sachgebietsleiter 41.1), Tel. +49 211 939 4110.

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht:

Frau Grimmer (SBin Personalangelegenheiten), Tel. +49 211 939 7261.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110