Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sachverständiger/Sachverständige (m/w/d) für „Forensische Textilkunde, Untersuchung von Mikrospuren“(m/w/d)

Forensikerin an Mikroskop
Sachverständiger/Sachverständige (m/w/d) für „Forensische Textilkunde, Untersuchung von Mikrospuren“(m/w/d)
Bewerben Sie sich bis 26.08.2022. Wir freuen uns auf Sie.
LKA NRW

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von fünf Jahren mit einem Stundenanteil von 30 Stunden pro Woche eine/einen 

Sachverständige / Sachverständigen (m/w/d) für „Forensische Textilkunde, Untersuchung von Mikrospuren“ für das Dezernat 53, Teildezernat 53.1, Kennziffer 2022-Tarif-042

Bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe EG 13 TV-L.    

In der Abteilung 5, dem Kriminalwissenschaftlichen und -technischen Institut (KTI), führt das LKA NRW in Strafsachen umfassende naturwissenschaftliche, kriminaltechnische und erkennungsdienstliche Untersuchungen durch und erstellt Behördengutachten.

Die Abteilung 5 ist in die Führungsstelle und die Dezernate 51 bis 56 gegliedert, in denen unter anderem Naturwissenschaftler und Naturwissenschaftlerinnen, Ingenieure und
Ingenieurinnen verschiedener Fachrichtungen, Polizeivollzugsbeamte und Polizeivollzugsbeamtinnen als kriminaltechnische Sachverständige sowie Labormitarbeiter und Labormitarbeiterinnen tätig sind.

Das KTI unterhält ein Qualitätsmanagementsystem und lässt einen Teil der Untersuchungsverfahren nach der Norm DIN EN ISO/IEC 17025 und anderen einschlägigen Normen akkreditieren. Das KTI ist Mitglied des EUROPEAN NETWORK OF FORENSIC SCIENCE INSTITUTES (ENFSI).

Das Dezernat 53 ist in zwei Teilbereiche gegliedert, das Teildezernat 53.1 "Forensische Textilkunde, Botanik, Material -, Haar – und Erdspuren " und das Sachgebiet 53.2" Urkunden ".  
Nach einer Einarbeitungsphase werden sie als kriminalwissenschaftliche/r Sachverständige/r in der Sachrate „Forensische Textilkunde, Untersuchung von Mikrospuren“ des TD 53.1 arbeiten. Die Tätigkeiten liegen im Wesentlichen in der materialanalytischen Bearbeitung und spurenkundlichen Begutachtung textiler Mikrospuren sowie in der deliktbezogenen Beurteilung textiler Stoffe. Mikrospuren gehören zu den typischen Kontaktspuren, die bei zahlreichen Tatgeschehen, wie Raub, Mord, Verkehrsunfall u. a., übertragen werden. In geeigneten Fällen lassen sich dann Hinweise auf Täterbekleidung und Tatabläufe erarbeiten. Zusätzlich werden mikroskopische Untersuchungen von menschlichen und tierischen Haaren durchgeführt. 
Die Ergebnisse ihrer Untersuchungen sind als Gutachten zusammen zu fassen und gegebenenfalls vor Gericht zu vertreten.
 

Was Sie erwartet
  • Erarbeitung von Untersuchungskonzepten und ihre naturwissenschaftlich-kriminalistisch aus-gerichtete Durchführung bei den mikrospurenkundlichen Untersuchungen gemeinsam mit einem Team von Textil-Ingenieuren/Ingenieurinnen und –Techniker/Technikerinnen 
  • Anpassung des Methodenrepertoires an die jeweiligen Erfordernisse, Weiterentwicklung von Untersuchungsmethoden im Rahmen der angewandten mikroskopischen und spektroskopischen Messverfahren (z. B. Polarisationsmikroskopie, FTIR- / RAMAN- und UV-VIS-Spektroskopie) 
  • Erstellung und Erstattung von beweiserheblichen und gerichtsfesten Behördengutachten sowie deren Vertretung vor Gericht 
  • Technische Unterstützung, fachliche Beratung und Schulung von Polizeidienststellen im Hinblick auf gezielt durchzuführende Spuren-sicherungsmaßnahmen und Auswertungsmöglichkeiten
  • Mitwirkung bei qualitätssichernden Maßnahmen 
  • Mitwirkung an nationaler und internationaler Gremienarbeit 
     
Was wir zwingend erwarten
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Hochschuldiplom) der Fachrichtung Biologie (Schwerpunkt: Zoologie oder Botanik) oder Chemie (Schwer-punkt: Makromolekulare Chemie oder Textilchemie) 
  • Nachweis der Befähigung zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit durch eine Promotion oder gleichwertige Erfahrungen  
Was wir uns wünschen
  • Fundiertes Wissen und vertiefte praktische Erfahrung in mikroskopischen und spektroskopischen Untersuchungsmethoden sowie auf dem Gebiet der Datenverarbeitung
  • Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement und der Norm DIN EN ISO / IEC 17025:2005 in Grundsätzen 
Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit

Persönliche Kompetenzen

  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation
  • Analytische Fähigkeit
  • Entscheidungs- und Umsetzungsfähigkeit
  • Eigenständigkeit
  • Psychische Belastbarkeit
  • Selbstsicherheit
     

Aufgabenbezogene Kompetenzen

  • Fachwissen
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Analytische Fähigkeit 
     

Soziale Kompetenzen

  • Mitarbeiter- und Teamführungsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit, insbesondere eine ausgeprägte Fähigkeit zur prägnanten und verständlichen Darstellung komplexer Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form
  • Feedbackfähigkeit
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördenkantine
  • Kostenlose Parkplätze
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie&Beruf
  • Jobsicherheit

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe über-wiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.


Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß §18 (1) Datenschutzverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden.
 

Datenschutzhinweis

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen finden sie rechts (mobile Ansicht unten).

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „Sachverständige/-r Dez.53.1“ und unter Angabe der Kennziffer 2022-Tarif-042 vorzugsweise elektronisch bis zum 26.08.2022 an za21BewerbungFuest.LKA [at] polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Zertifikate über Fortbildungen/Lehrgänge
  • Schul- & Berufsabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist.

Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keine Originale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. 

Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen
 

Ihre Ansprechpartner

Herr Dr. Eßer (Teildezernatsleiter 53.1), Tel. +49 211 939 5310, und Herr Dr. Stauber (Dezernatsleiter 53), Tel. +49 211 939 5300.

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht Frau Grimmer (SB Personalangelegenheiten), Tel. +49 211 939 7212.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110