Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Softwareentwickler/Softwareentwicklerin (m/w/d)

Mann an Computer
Softwareentwickler/Softwareentwicklerin (m/w/d)
Sie haben Interesse? Dann bewerben Sie sich bis 02.11.2021.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine

Softwareentwickler/Softwareentwicklerin (m/w/d) für das Dezernat 41, Teildezernat 41.3 „Softwareentwicklung und Ermittlungsunterstützung“ 
der Entgeltgruppe 12 TV-L, (Kennziffer 2021-Tarif-050).

Zur Abteilung Cybercrime gehören u. a. Ermittlungskommissionen für herausragende Verfahren im Bereich Computerkriminalität, die Auswertestelle für Kinderpornografie, die landeszentrale IuK-Ermittlungsunterstützung, die Telekommunikationsüberwachung sowie Dienststellen zur Auswertung, Analyse und Prävention der Computerkriminalität.

Das Teildezernat 41.3 entwirft, implementiert, testet und supportet Softwarelösungen für die Polizei NRW.

Was Sie erwartet
  • Entwicklung und Anpassung von Lösungen zur Ermittlung, Erhebung und Analyse von Daten aus unterschiedlichen Quellen, z.B. zur Feststellung von Identifizierungs- und Nachverfolgungsmöglichkeiten (Backend und Frontend)
  • Testen, Optimieren und Integrieren von Anwendungen in die operative Umgebung
  • Marktschau, Testen und Bewerten von (Spezial-)Software
  • Übernahme der IT-Verfahrensverantwortung für Verfahren des LKA NRW
     
Was wir zwingend erwarten
  • Abschluss eines einschlägigen Studiums in Informatik bzw. eines vergleichbaren Studiengangs, oder einschlägiger Berufsabschluss (z. B. Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung) und langjährige, nachweisbare Berufserfahrung im entsprechenden Berufsbild (mindestens drei Jahre)
  • Fundierte Kenntnisse in zwei oder mehr Programmiersprachen (z.B. Java, Python, JavaScript, Go, Rust, C++)
  • Fundierte Kenntnisse in weiteren relevanten Technologien, wie z.B. Frameworks:
    • React, Vue oder Angular,
    • Web-Technologien: HTML, (S)CSS, JavaScript,
    • Datenbanken: SQL, NoSQL, Graphdatenbanken
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift
  • Gute englische Sprachkenntnisse
     
Was wir uns wünschen
  • Praktische Berufserfahrungen
  • Gute IT-Kenntnisse, insbesondere in Betriebssystemen und Office-Anwendungen
  • Bereitschaft zur intensiven Fortbildung
  • Erfahrungen im Bereich Künstliche
  • Intelligenz
  • Erfahrung im Bereich DevOps
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt

  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit

  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten

  • Ein modernes Arbeitsumfeld

  • Flexible Arbeitszeitmodelle

  • Behördenkantine

  • Sportmöglichkeiten im Haus

  • Behördliches Gesundheitsmanagement

  • Ein vergünstigtes Jobticket

  • Kostenlose Parkplätze

  • Gute ÖPNV Anbindung

  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf

  • Jobsicherheit

Die Technologien, mit denen Sie Erfahrung haben und arbeiten, sind nicht dabei? 
Sie sind Fullstack-Entwickler oder Spezialist? Kein Problem. Wir sind offen für weitere Technologien. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich mit Unterstützung des Teams in die vorhandene Softwarelandschaft einzuarbeiten.

Im Teildezernat 41.3 entwickeln wir Software für die Polizei in Nordrhein-Westfalen. Dabei arbeiten wir mit agilen Methoden (z.B. angelehnt an Scrum), um schnell auf Bedarfe reagieren zu können, unseren Fortschritt jederzeit im Blick zu haben und unsere Arbeitsweise zu hinterfragen. Technologien sind bei uns nicht festgelegt. Wir halten immer Ausschau nach aktuellen Entwicklungen im Bereich der Softwareentwicklung und adaptieren neue Sprachen, Frameworks etc., wenn der Einsatz sinnvoll ist. Wenn Sie Sprachen oder Technologien mitbringen, die wir bisher nicht abdecken, freuen wir uns auf die Integration Ihrer Expertise. Bei unseren Projekten steht die Qualität der Software an erster Stelle. Es kann frei zwischen Linux oder Windows gewählt werden. Durch die gemeinsame Arbeit im Team werden Sie an unsere Projekte herangeführt. Wir lernen und wachsen gemeinsam und arbeiten stets teamorientiert
 

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Voraussetzungen für die Übertragung der Tätigkeit ist eine vorherige Sicherheitsüberprüfung nach dem SÜG NW . Hierbei werden auch Angaben zum Ehepartner bzw. Lebenspartnerschaft erhoben und in die Sicherheitsüberprüfung einbezogen.  

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch den BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an.

Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden.

Datenschutzhinweis

Den Datenschutzhinweis finden Sie rechts im Downloadbereich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „Softwareentwickler (m/w/d) TD 41.3“ und unter Angabe der Kennziffer 2021-Tarif-050 vorzugsweise elektronisch und ausschließlich als PDF-Datei und möglichst in einer Datei bis zum 02.11.2021 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei

  • Bewerbungsanschreiben

  • Lebenslauf

  • Zertifikate über Fortbildungen/Lehrgänge

  • Schul- & Berufsabschlüsse

  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o.g. Frist maßgeblich ist. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen:

Herr Boß (Dezernatsleiter 41), Tel. +49 211 939 4100 und Herr Kahr (Teildezernatsleiter 41.3), Tel. +49 211 939 4130.

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht:

Frau Grimmer, Tel. +49 211 939 7261 und Frau Tübke, Tel. +49 211 7248 (SBin Personalangelegenheiten)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110