Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sozialwissenschaftler/in (m/w/d)

Holografischer PC mit Benutzer
Sozialwissenschaftler/in (m/w/d)
Bewerbungsschluss ist der 03.11.2020. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
LKA NRW

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n Sozialwissenschaftlerin/Sozialwissenschaftler (m/w/d) (Kennziffer 2020-Tarif-043).

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 12 TV-L. Die Abteilung 2 „Terrorismusbekämpfung“ des Landeskriminalamtes NRW nimmt als Zentralstelle für das Land Nordrhein-Westfalen die Aufgaben im Bereich des Polizeilichen Staatsschutzes wahr. Sie deckt im Bereich der Terrorismusbekämpfung das gesamte Spektrum polizeilicher Arbeit ab. Das Erleben politisch-gesellschaftlicher Zusammenhänge und die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsbehörden der Länder und des Bundes gehören zu den besonderen Herausforderungen in der täglichen Arbeit.

Im Rahmen ihrer Zentralstellenfunktionen unterhält die Abteilung regelmäßige Kontakte zu den Kriminalinspektionen Polizeilicher Staatsschutz der nordrhein-westfälischen Kreispolizeibehörden, zu den Landeskriminalämtern der anderen Bundesländer, zum Bundeskriminalamt (BKA) und zu nichtpolizeilichen Sicherheitsbehörden. Zur Bewertung des Gefahrenpotenzials von Personen und Gruppierungen aus den Phänomenbereichen der Politisch motivierten Kriminalität erfolgt ein intensiver Informationsaustausch und enges Zusammenwirken; insbesondere im Kontext akuter, zeitkritischer und sicherheitsrelevanter Gefahrenlagen.

Das Dezernat 23 gliedert sich in die Sachgebiete 23.1 "Prüffallbearbeitung, Bearbeitung von Gefährdungssachverhalten“ und 23.2 "Strategische und operative Auswertung/Analyse, Früherkennung" sowie das Teildezernat 23.3 „Islamwissenschaften“. In der strategischen Früherkennung Islamistischer Terrorismus finden gängige methodische Instrumentarien der Sozialwissenschaften im Rahmen von Auswertung und Analyse Eingang. In diesem Zusammenhang kommen insbesondere Methoden des Horizon Scannings zur Anwendung und Weiterentwicklung.

Was Sie erwartet
  • Initiierung und Leitung/Durchführung von Auswerteprojekten sowie Fertigung anlassunabhängiger Expertisen
  • Recherche/Analyse in Datennetzen (auch Darknet und Deep Web), Phänomen spezifische Recherche/Analyse in Social-Media-Kanälen unter Einsatz von IT Softwaretools
  • Erkennen, Analyse und Bewerten bestehender und neuer Strukturen/Phänomene im Phänomenbereich
  • Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden des Horizon Scannings für die Früherkennung sowie der Erfassung und Analyse von Zukunftserwartungen
  • Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitsbehörden sowie Nachrichtendiensten auf Landes- und Bundesebene
Was wir zwingend erwarten
  • Ein abgeschlossenes Studium der Sozialwissenschaften (Soziologie, Politikwissenschaften, Kriminologie oder vergleichbar)
Was wir uns wünschen
  • Kenntnisse der Datenanalyse und gängiger Analysewerkzeuge
  • Ausgeprägte Kompetenzen in der empirischen Sozialforschung
  • Kenntnisse im Bereich Projektmanagement
Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit

Persönliche Kompetenzen

  • Analytische Fähigkeit
  • Ergebnisorientierung/Leistungsmotivation

Aufgabenbezogene Kompetenzen

  • Fachwissen
  • Organisations- und Planungsfähigkeit

Soziale Kompetenzen

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit

Methodische Kompetenzen

  • Grundlegende Arbeitsmethoden
  • Fachgebundene Arbeitsmethoden
Das bieten wir Ihnen
  • Aufgabenvielfalt
  • Sinnvolle gesellschaftlich relevante Tätigkeit
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Ein modernes Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Behördenkantine
  • Kostenlose Parkplätze
  • Behördliches Gesundheitsmanagement
  • Ein vergünstigtes Jobticket
  • Gute ÖPNV Anbindung
  • Gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf
  • Jobsicherheit

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Aufgrund des besonderen Schutzbedürfnisses bestimmter polizeilicher Einsatztaktiken/- techniken und erlangter Kenntnisse müssen Sie und Ihre Ehefrau/ Ihr Ehemann bzw. Ihre Partnerin/ Ihr Partner, mit der Sie in eheähnlicher Gemeinschaft leben, einer Überprüfung nach dem SÜG NW1 zustimmen.

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen1.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten wir ein Eltern-Kind-Büro, Kinderferienbetreuung sowie geeignete und zuverlässige Unterstützung bei der Kinderbetreuung durch BUK-Familienservice (www.buk-familienservice.de) an. Es wird gebeten zu beachten, dass mit der Eingabe der Bewerbung erforderliche Daten im Rahmen des Auswahlverfahrens gemäß § 18 (1) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorübergehend gespeichert werden.

Datenschutzhinweis

Den Datenschutzhinweis finden Sie rechts im Downloadbereich.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit dem Betreff „Sozialwissenschaftlerin/Sozialwissenschaftler“ und unter Angabe der Kennziffer 2020-Tarif-043 vorzugsweise
elektronisch bis zum 03.11.2020 an za21BewerbungFuest.LKA@polizei.nrw.de

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf
  • Schul- & Berufsabschlüsse
  • Arbeitszeugnisse

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung
der o.g. Frist maßgeblich ist. Bei postalischen Bewerbungen reichen Sie bitte Ihre Unterlagen als Kopien ein (keineOriginale) und verzichten auf die Verwendung von Bewerbungsmappen. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet.

Bewerbungsunterlagen werden grundsätzlich nicht zurückgeschickt. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zu den ausgeschriebenen Stellen
Frau KORin Boden Tel. +49 211 939-2300 (Dezernatsleiterin 23)
Herr EKHK Großblotekamp Tel. +49 211 939-2320 (Sachgebietsleiter 23.2)

Für Fragen zum Auswahlverfahren/Tarifrecht
Frau Fischer Tel. +49 211 939-7238 (SBin Personalangelegenheiten)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

1(Sicherheitsüberprüfungsgesetz Nordrhein-Westfalen vom 07.03.1995 in der aktuell geltenden Fassung)

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110