Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Weitere Festnahme von Geldautomatensprengern

Off
Festnahme
Weitere Festnahme von Geldautomatensprengern
Gemeinsame Presserklärung des Landeskriminalamtes NRW (LKA NRW) und der Staatsanwaltschaft Düsseldorf.
"Diese Festnahmen sind erneut ein Ergebnis der fortgesetzten vertrauensvollen und erfolgreichen
Zusammenarbeit der deutsch-niederländischen Polizei und Justiz" erklärte LKA-Chef Frank Hoever.
LKA NRW/Staatsanwaltschaft Düsseldorf

Bereits im April 2019 wurden vier professionelle Geldautomatensprenger einer Bande auf frischer Tat bei einer versuchten Geldautomatensprengung in Heiligenhaus durch Spezialeinheiten festgenommen (PM des LKA NRW, 12.04.2019, 12:54 Uhr).

Durch intensive Ermittlungsarbeit haben Kriminalbeamte der Ermittlungskommission "Heat" (EK Heat) des LKA NRW in enger Zusammenarbeit mit den niederländischen Polizei- und Justizbehörden weitere Mitglieder dieser Bande im Alter von 20 bis 23 Jahren identifizieren können.

Unter Beteiligung von Ermittlern der "EK Heat" haben niederländische Spezialeinheiten gestern (15. Oktober 2019) drei weitere Mittäter in den Niederlanden festgenommen, gegen die die Staatsanwaltschaft Düsseldorf zuvor europäische Haftbefehle erwirkt hatte. Es ist beabsichtigt, die Bandenmitglieder nach Deutschland zu überstellen, wo ihnen dann der Prozess gemacht werden soll. Mittlerweile werden der Gruppierung fünfzehn Taten allein in Nordrhein-Westfalen zugerechnet, wobei die Ermittlungen aktuell noch andauern.