Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und dem Polizeipräsidium Bielefeld zum aktuellen Ermittlungsstand im Fall Frauke Liebs

Off
Off
POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn und dem Polizeipräsidium Bielefeld zum aktuellen Ermittlungsstand im Fall Frauke Liebs
SI / Bielefeld / Paderborn - Nach einem Zeugenaufruf in einer TV-Dokumentation am 24.11.2021 über den Fall Frauke Liebs erreichten die Staatsanwaltschaft Paderborn und das Polizeipräsidium Bielefeld weitere Hinweise.
PLZ
33165
Polizei Bielefeld
Hinweise erbeten!
Sarah Siedschlag

Die Mordkommission "Lichtenau" zählt eine mittlere, zweistellige Anzahl an Hinweisen aus der Bevölkerung zu dem ungeklärten Tötungsdelikt.

Unter anderem wurde auf einen Fall mit ähnlichem Modus Operandi hingewiesen.

Des Weiteren soll sich eine Person im Bereich Lichtenau bei einer behördlich angeordneten Kontrolle auffällig verhalten haben.

Im Fall Frauke Liebs handelt es sich um einen sogenannten "Cold Case". Die damals 21-Jährige wurde im Juni 2006 als vermisst gemeldet. Im Oktober wurde ihre Leiche in einem Wald in Lichtenau, südlich von Paderborn, entdeckt. Da es sich um ein ungeklärtes Tötungsdelikt handelt, bitten die Ermittler weiter um Hinweise aus der Bevölkerung.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110