Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Behindertenfreundlicher Arbeitgeber

LVR-Preis Behindertenfreundlicher Arbeitgeber
Behindertenfreundlicher Arbeitgeber
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zeichnete das LKA NRW zwei Mal für vorbildliches Engagement bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung aus.

Von den im Jahr 2013 rund 1.130 Beschäftigten waren 103 schwerbehindert oder schwerbehinderten Beschäftigten gleichgestellt. Diese Quote von über neun Prozent war überdurchschnittlich und im Vergleich zur Privatwirtschaft (etwa 4,4 Prozent) beachtlich.

„Die Verantwortlichen aus Behördenleitung, Personalrat, Schwerbehindertenvertretung und Gleichstellungsbeauftragten des LKA NRW haben längst erkannt, dass Menschen mit Behinderung gute und außerordentlich motivierte Beschäftigte sind. Gemeinsam wird dort eine solide und vertrauensvolle Basis für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung geschaffen“, sagte Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender des LVR, bei der Verleihung des Prädikats im Oktober 2013.

In der Landesoberbehörde arbeiten unter anderem blinde und sehr stark sehbehinderte sowie gehörlose, körperbehinderte oder anders beeinträchtigte Menschen, auch im Bereich der polizeilichen Ermittlungen. Zur speziellen Ausstattung der Arbeitsplätze dieser Mitarbeiter gehören zum Beispiel unterfahrbare Regalanlagen oder höhenverstellbare Schreibtische.

Das Prädikat „Behindertenfreundlicher Arbeitgeber“ vergab der LVR jährlich. Im Jahr 2004 hat das LKA NRW bereits zum ersten Mal diese Auszeichnung erhalten. Das LKA NRW strebt eine stete Integration von Menschen mit Behinderung an.