Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Qualitätsmanagement im LKA NRW - Akkreditierung des KTI

Prozessoptimierung Qualitätsmanagement
Qualitätsmanagement im LKA NRW - Akkreditierung des KTI
Das LKA NRW hat sich zu hoher Qualität bei der Bewältigung seiner Aufgaben verpflichtet. Dazu gehören neben qualifiziertem Personal beispielsweise schlanke Arbeitsabläufe, die Einhaltung festgelegter Standards oder eine ausgeprägte Kundenorientierung.

Qualitativ besonders hohe und stets gleichbleibende Anforderungen werden an Untersuchungen von Spuren und gerichtsfeste Gutachten gestellt. Moderne Wissenschaft und Technik unterstützt wesentlich bei der Beweisführung und somit der Aufklärung von Straftaten. Dieser Aufgabenbereich fällt hauptsächlich dem Kriminaltechnischen Institut (KTI) des LKA NRW zu. Dort gilt es, Ansprüchen der Auftraggeber – Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten – ebenso gerecht zu werden, wie der Eigenverpflichtung, Leistungen immer optimal auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik zu erbringen.

Zu diesem Zweck unterhält das KTI ein ganzheitliches Qualitätsmanagementsystem, das die gesamte Aufbau- und Ablauforganisation umfasst. Hierbei wird die Institutsleitung von einem hauptamtlichen Qualitätsmanager und mehreren Qualitätsbeauftragten der jeweiligen Dezernate unterstützt. Unabhängige externe Auditoren überprüfen regelmäßig, ob das LKA NRW die weltweit durch bestimmte Gremien festgelegten Qualitätsmaßstäbe erfüllt.

Das KTI ist in Folge dessen auch als Prüflaboratorium nach DIN EN ISO/IEC 17025 sowie als Inspektionsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17020 akkreditiert.

Qualitätsmanagement durchzieht alle Abteilungen

Der Qualitätsanspruch endet aber nicht im KTI. So wurde eigens eine zentrale Dienststelle eingerichtet, die zur Beratung und Unterstützung in Fragen des Qualitätsmanagements allen Bediensteten des Hauses zur Verfügung steht. Verstärkt wird dieses Team von weiteren, jeweils in den Abteilungen beschäftigten Qualitätsmanagern und –beauftragten, die gemeinsam den „Qualitätszirkel des LKA NRW“ bilden.

Der Schwerpunkt ist auf die transparente Darstellung der Abläufe, eine höhere Effizienz und Effektivität durch Prozessoptimierungen und wiederkehrende Auditierungen gelegt. Zu den wichtigsten Elementen zählen dabei zum einen die inhalts- und prozessbezogene Perspektive, zum anderen die Kundenperspektive.

Darüber hinaus berät das Team aber auch zu allen anderen Management-Themen. Wichtigste Maxime: Es gibt keine dogmatische Festlegung auf einen Lösungsweg oder eine Methode. Vielmehr wird gemeinsam mit der betreffenden Dienststelle ein sachgerechter Lösungsweg gesucht.